die perfekte rasur tipps rasieren gilette venus sophiehearts wien vienna

Die perfekte Rasur – meine Tipps

16/09/2016

Besonders in den Sommermonaten sind gepflegte und rasierte Beine einfach ein MUSS. Da ich extrem empfindliche Haut hab‘ und schnell zu Pünktchen und roten Flecken neige, achte ich sehr darauf welche Rasierer ich kaufe und welchen Rasierschaum ich verwende. Gillette Venus hat mir dazu zwei Rasierer zum Testen geschickt, die ich euch heute vorstellen will. Außerdem gibt es auch einige Dinge, die ich beim Rasieren beachte, um nicht mit knallroten Beinen aus der Dusche zu treten. Meine Tipps dazu findet ihr weiter unten im Beitrag :)

nassrasierer-aufbewahrung-und-reinigung-lifestyleblog-sophiehearts-wien-vienna-3-von-9nassrasierer-aufbewahrung-und-reinigung-lifestyleblog-sophiehearts-wien-vienna-1-von-9

Die perfekte Rasur – der perfekte Rasierer

Den Venus Spa Breeze verwende ich schon längere Zeit – ich bin nämlich ein bisschen nachlässig wenn es um’s Rasierschaum kaufen geht. Meistens vergess‘ ich es einfach und ärgere mich dann unter der Dusche. Beim Venus Spa Breeze benötigt man wegen der integrierten Rasiergelkissen keinen Rasierschaum (perfekt) und hat nach dem Rasieren trotzdem seidig glatte und gepflegt Beine. Hallelujah ♡ Den Gillette Venus Swirl hab‘ ich selbst letzte Woche zum ersten Mal ausprobiert. Das Kugelgelenk ermöglicht eine wirklich perfekte Rasur, weil man die Härchen auch an etwas schwierigeren Stellen (wie zum Beispiel Knie und Kniekehle) super zu fassen bekommt ;)

nassrasierer-aufbewahrung-und-reinigung-lifestyleblog-sophiehearts-wien-vienna-7-von-9 nassrasierer-aufbewahrung-und-reinigung-lifestyleblog-sophiehearts-wien-vienna-6-von-9 nassrasierer-aufbewahrung-und-reinigung-lifestyleblog-sophiehearts-wien-vienna-2-von-9

Meine Tipps für die perfekte Rasur

  • Zuallererst lass‘ ich mehrere Minuten warmes Wasser über meine Beine fließen, damit sich die Poren etwas öffnen und die kleinen Härchen aufweichen. So kann der Rasierer ohne Widerstand über die Haut gleiten ;)
  • Danach wird der Rasierschaum aufgetragen – das kann man natürlich getrost weglassen, wenn man den Venus Spa Breeze benutzt! Der Rasierschaum ist aber auch insofern ganz praktisch, als dass man dadurch keine Stelle vergisst ;) Wenn euch wie mir der Rasierschaum mal wieder ausgegangen ist und ihr keinen Venus Spa Breeze bei der Hand habt, kann man in dringenden Fällen auch Haarshampoo verwenden – ganz ohne irgendwas rasier‘ ich mich aber nie ;)
  • Über die Frage der Rasurrichtung scheiden sich bekanntlich ja die Geister. Ich rasiere meine Beine immer gegen die Wuchsrichtung, weil ich sonst das Gefühl habe nicht alle Haare zu erwischen. Ich kenne aber viele Frauen, die davon eingewachsene Härchen bekommen – das Problem tritt bei mir Gott sei Dank selten auf, ich hab‘ aber trotzdem einen Tipp für euch: Macht doch nachdem Rasieren ein sanftes Peeling, so könnt ihr das Einwachsen verhindern ;)
  • Ich weiß, dass hört sich nach der typischen Verkaufsmasche an, aber es hat einen Grund, warum man keine stumpfen Klingen benutzen sollte. Stumpfe Klingen schneiden die Haare nicht sondern reißen nur an ihnen. Dadurch können noch schneller Hautirritationen hervorgerufen werden und man hat das Gefühl noch fester aufdrücken zu müssen. Deshalb schneidet man sich mit stumpfen beziehungsweise älteren Klingen auch öfter.
  • Nachdem er seinen Job erledigt hat und ich ihn mit warmen Wasser abgeschwemmt hab‘, findet mein Rasierer gleich wieder seinen Platz in der Duschhalterung, damit er schön trocknen kann. Vor allem beim Venus Spa Breeze ist das mega wichtig, weil die Rasiergelkissen sonst an der Dusche festkleben ;) Viele Frauen desinfizieren ihre Rasierer auch von Zeit zu Zeit, das ist vom Hygienestandpunkt aus gesehen wahrscheinlich sehr smart. Da die Klingen bei mir aber ohnehin nicht so lange halten, mach‘ ich das eigentlich nie.
  • Nach der Rasur creme ich meine Haut IMMER mit einer Bodylotion ein, da sie sich sonst den ganzen Tag trocken und irritiert anfühlt. Hier empfehle ich euch auf jeden Fall milde Lotions die ohne Parfum beziehungsweise Alkohol auskommen, da das Auftragen sonst brennen kann.

nassrasierer-aufbewahrung-und-reinigung-lifestyleblog-sophiehearts-wien-vienna-6-von-9 nassrasierer-aufbewahrung-und-reinigung-lifestyleblog-sophiehearts-wien-vienna-8-von-9 nassrasierer-aufbewahrung-und-reinigung-lifestyleblog-sophiehearts-wien-vienna-4-von-9 nassrasierer-aufbewahrung-und-reinigung-lifestyleblog-sophiehearts-wien-vienna-9-von-9

Habt ihr noch weitere Tipps? Immer her damit, ich bin gespannt ♡

xxx,
S

 

 

 

In freundlicher Kooperation mit Gillette Venus.

 

4 Kommentare

Das könnte dir gefallen

4 Kommentare

Sandra Slusna 17/09/2016 at 7:24 AM

Ein sehr mutiger, aber trotzdem toller Beitrag, ich finde es wirklich wichtig sich gut zu rasieren, denn dann findet man eben ein zwei Härchen und ist total nervös davon, wenn andere auf die Beine schauen, das kenne ich nur zu gut! Danke für die Tipps, werde ich sicher bei der nächsten Rasur beachten!
Mit liebsten Grüßen
Sandra von http://www.shineoffashion.com
http://https://www.instagram.com/sandraslusna/

Reply
Sophie
Sophie 17/09/2016 at 9:23 AM

Das freut mich liebe Sandra :)

Reply
Alina 21/09/2016 at 4:17 PM

Deine Tipps hätten wir damals auch schon gebrauchen können hahaha:

http://www.theladies.at/2016/09/3-ladies-3-blickwinkel-legsofourlives/

xxx
Alina
http://www.theladies.at/

Reply
Sophie
Sophie 21/09/2016 at 7:38 PM

haha :D

Reply

Hinterlasse einen Kommentar