HOW TO INSTAGRAM – ALLES FÜR DEN FEED

15/01/2017

Achtung – Achtung hier findest du keine classic How-To-Instagram Anleitung für einen weißen, aufgehellten Feed – nicht, dass mir das nicht auch manchmal gefällt, aber die Inspo-App ist von solchen Accounts im letzten Jahr geradezu geflutet worden und ich find’s ein bisschen bunter und lebendiger einfach spannender ;) In letzter Zeit hab‘ ich einige Fragen von euch bezüglich meiner Blog-Bilder und meines Instagram-Accounts bekommen und ich dachte, ich starte heute damit, euch mal ein paar euer meist-gestellten Fragen zu meinem Instagram-Feed zu beantworten. 1,2,3… los geht’s!

 

1. WELCHE KAMERA VERWENDEST DU FÜR DEINEN INSTAGRAM FOTOS?

Früher hab‘ ich fast alle meine Instagram Fotos ausschließlich mit meinem Handy (iPhone 6s) gemacht. Seit ich aber meine Olympus Pen gekauft habe und diese ohnehin fast täglich mit mir herumschleppe, versuche ich die meisten Fotos mit meiner Kamera zu machen, weil die Qualität um einiges besser ist und ich die Fotos auch zusätzlich für meinen Blog verwenden kann. Outfit-Fotos für meinen Blog beziehungsweise Instagram mache ich aber fast ausschließlich mit meiner „großen“ Spiegelreflex-Kamera.

Es gibt viele Instagrammer in meinem Umfeld, die darauf schwören, nur hochprofessionelle Kamera-Fotos hochzuladen, es gibt aber auch super viele wunderschöne Accounts, die fast nur aus Handy-Fotos bestehen und damit trotzdem super erfolgreich sind. Ich versuche immer ein bisschen zu mischen, denn wenn ich die Kamera mal nicht dabei hab‘ und ein schönes Motiv finde, muss das iPhone einfach reichen ;)

 

2. WIE BEARBEITEST DU DEINE FOTOS?

a. VSCO

VSCO ist meine absolute Lieblingsapp. Als ich die App installiert hab‘, hab‘ ich mir auch gleich sämtliche Filter-Pakete gekauft, die es damals gab. Das kostet kein Vermögen und bietet dafür eine riesige Auswahl an Filtern in den unterschiedlichsten Farben. Ich hab‘ einige Zeit gebraucht, bis ich ein kleines Set an Filtern hatte, die nun wirklich für die meisten meiner Fotos (und vor allem für den Feed) passen.

Welche Filter verwendest du?
Welche Filter für euch passen kommt sehr darauf an welche Stimmung ihr mit euren Fotos vermitteln wollt. Ich benutze nicht immer den gleichen Filter, sondern variiere immer je nach Foto, Lichtverhältnissen und Motiv ;) Für welchen ich mich letztendlich entscheide, hängt auch immer ein bisschen vom Feed beziehungsweise dem Bild vorher ab. Prinzipiell verwende ich vorwiegend warme Filter – mein absoluter Favorit ist E3. Manchmal passen aber auch C7 oder S2/3 ganz gut. Beim Bearbeiteten, drehe ich die „Deckkraft“ vom Filter immer ein bisschen zurück und verwende ihn nie mit 100%.  Meistens probiere ich zwischen Stufe 7 und 10 herum.

b. Lightroom (Desktop und Mobile)

Fotos, die ich mit meiner Spiegelreflex Kamera mache, bearbeite ich eigentlich immer mit Lightroom. Je nachdem wie viel Zeit ich zur Verfügung hab‘, passiert das dann entweder am Laptop oder schnell auf dem Handy. Die mobile Version verwende ich aber erst kürzlich und bin noch ein bisschen planlos, wenn es darum geht die Funktionen, die ich von der Desktop Version kenne, in der App zu finden.

Was ich an der Lightroom App besonders schätze ist, dass sich damit vor allem die Belichtung eines Fotos hervorragend abstimmen lässt und man zusätzlich mit „Lichtern“ und „Tiefen“ schöne Akzente setzen kann.

Wie ich meine Fotos mit Lightroom bearbeite und welche Presets ich verwende, zeig‘ ich euch in einem weiteren Post, denn das würde heute den Rahmen sprengen ;)

c. Facetune

Facetune ist eine tolle App – die meisten Blogger verwenden sie allerdings „nur“ um den Hintergrund heller beziehungsweise weißer zu machen. Natürlich benutze ich sie auch manchmal um ein paar kleine Fehler zu kaschieren oder hi und da etwas aufzuhellen, aber vor allem brauch‘ ich diese App für meine Food-Flatlays (diesen Tipp hab‘ ich übrigens vom Mister). Mit Facetune kann ich nämlich gewisse Bereiche meines Fotos ein bisschen stärker hervorheben. Ich wähle dazu die Funktion „Details“ aus und streiche über die Punkte, die ich ein mehr strukturieren möchte. Auf meinem Beispiel-Bild erkennt ihr das am besten bei den Schinkenröllchen und dem Käse ;) Diese Funktion eignet sich auch toll dazu, auf Outfitbildern Kleinigkeiten wie eine Uhr zu betonen.

d. Lens Distortions

Mit dieser App kann man künstlich Effekte, wie einen Lens Flare oder Schimmer einfügen. Ich verwende sie eigentlich nur sehr selten, aber da sie trotzdem zu meinen Instagram-Bearbeitungs-Apps gehört, darf sie in diesem Beitrag nicht fehlen ;) Ich mag keine super künstlich bearbeiteten Fotos und achte eigentlich immer darauf, dass meine Fotos so natürlich wie möglich aussehen. Manchmal versuch‘ ich mit dieser App allerdings den Lens Flare, der ohnehin bei Gegenlicht-Shots entsteht noch ein bisschen zu verstärken.

 

3. WIE PLANST DU DEINEN FEED?

Alles für den Feed!!! Die Feedplanung meines Instagram-Accounts hat mir schon die ein oder anderen Nerven gekostet. Ich weiß, das sind richtig oberflächliche #Bloggerproblems, aber was soll ich sagen, so ist es nun mal. Ich plane meinen Feed nicht wochenmäßig, aber meistens einen Tag im Voraus, damit ich morgens nicht gestresst bin, weil ich nicht weiß, was ich posten soll (natürlich kommt das trotzdem manchmal vor). Damit mein Feed möglichst einheitlich ist, verwende ich, wie oben bereits erwähnt vorwiegend warme Filter, dadurch sind die Farben der Fotos halbwegs einheitlich. Außerdem versuche ich die Perspektive beziehungsweise den Ausschnitt der Fotos nach jedem Bild zu ändern. Ihr werdet in meinem Feed wahrscheinlich selten zwei Flatlays oder zwei frontale Ganzkörper-Outfit-Fotos hintereinander finden ;)

Apps zur Feedplanung:

a. VSCO

Da ich keine der Menschen bin, die ihre Apps und Softwares immer am neuesten Stand hält, habe ich letztes Jahr Gott sei Dank lange genug damit gewartet, bis ich überlegt hatte VSCO upzudaten. Nachdem ich dann aber von allen Seiten gehört hatte, dass man mit der neuen Version seinen Instagram-Feed nicht mehr planen könnte, hab‘ ich’s einfach gelassen. Bis jetzt hat mein iPhone das Update noch nicht erzwungen, ich hab‘ aber schon panische Angst vor diesem Tag!!!

b. UNUM

Wie der ein oder andere vielleicht schon einmal mitbekommen hat, manage ich ja nicht nur meinen eigenen Instagram-Account, sondern auch noch ein paar andere und da man bei der VSCO App nur einen Feed planen kann, bin ich nicht umhin gekommen, mich mit Alternativen zu beschäftigen. Ich hab‘ zwei oder drei solcher Apps ausprobiert und bin der Meinung, dass UNUM die beste Alternative zu VSCO ist – wahrscheinlich ist die UNUM sogar noch besser ;). Man kann damit sogar mehrere Accounts planen und die Texte und Hashtags schon vorschreiben, sodass man die Fotos nur mehr veröffentlichen muss. Easy peasy :)

 

Ich hoffe ich konnte damit ein paar eurer Fragen beantworten und wünsche euch einen wunderschönen Abend 😘 Für mich heißt’s nun fertig packen für Berlin…

xxx,
Sophie

 

 

 

 

22 Kommentare

22 Kommentare

Bea 15/01/2017 at 8:56 PM

Danke! Ich habe UNUM noch nicht gekannt und werde gleich probieren :-)
LG Bea von http://www.IamBeauty.at

Reply
Sophie
Sophie 15/01/2017 at 9:36 PM

super, das freut mich wenn ich dir noch was zeigen konnte :)

Reply
Sophie 15/01/2017 at 10:23 PM

Sehr interessanter Beitrag liebe Sophie :) Ich wusste garnicht, dass wenn man VSCO updatet man seinen Instagram-Feed dann nicht mehr planen kann – Gott sei dank hab ich das letztn’s nicht gemacht! :D

Liebe Grüße,
Sophie

Reply
Sophie
Sophie 18/01/2017 at 11:11 AM

hihi ja die Ansicht ist ganz anders, da kann man sich das nicht so gut vorstellen find ich ;)

Reply
Julia 16/01/2017 at 11:00 AM

Super Tipps Sophie! Ich muss mir Lightroom jetzt auch unbedingt zulegen :)

Alles Liebe,
Julia / http://www.fulltimelifeloverblog.com/

Reply
Sophie
Sophie 18/01/2017 at 11:10 AM

Danke liebe Julia :)

Reply
Victoria 16/01/2017 at 8:52 PM

Cooler und sehr hilfreicher Beitrag, bei dem ich mir bestimmt etwas abschauen kann :)

Reply
Sophie
Sophie 18/01/2017 at 11:10 AM

Super liebe Victoria :) das freut mich!

Reply
Olivia 16/01/2017 at 9:24 PM

Super informativer Beitrag 👍🏼
Ich hab noch eine Frage an dich: die Fotos von der Kamera (nicht iPhone) bekommst du mit einer Wlan Funktion aufs Handy oder?
Wenn du sie dann bearbeitest, hast du dann nicht das Gefühl, dass die Qualität schlechter wird? 🙈 Ich weiß nicht was ich da falsch mache, aber mir kommt das immer so vor.. Oder gibt es da Einstellungen, die man auf der Kamera vornehmen kann?
Danke für deine Hilfe 😊

Liebe Grüße,
Olivia

http://www.oliviasly.com

Reply
Sophie
Sophie 18/01/2017 at 11:09 AM

Liebe Olivia :) Jap genau ich hab‘ eine WLAN Funktion auf der Kamera mit der ich die Fotos direkt von meiner Kamera auf mein Handy spielen kann ;) Ansonsten kannst du’s zuerst auf den Laptop und dann via Airdrop/Bluetooth oder über die Dropbox aufs Handy transferieren.
Bei Lightroom kann man die Qualität in der sie exportiert werden anpassen, ich exportiere sie immer einmal in High Res und dann einmal in kleiner fürs Handy ;)
Auf der Kamera müsstest du auch Einstellungen machen können, in welcher Qualität du fotografierst, das ist aber bei jeder Kamera unterschiedlich und müsstest du wahrscheinlich in der Bedienungsanleitung nachlesen ;)

Reply
Lisi 17/01/2017 at 12:42 PM

Hi Sophie, und wie bekommst du deine Bilder dann vom PC auf Instagram? Das würde mich interessieren :)

Reply
Sophie
Sophie 18/01/2017 at 11:07 AM

hi lisi :) ich verwende dazu einfach airdrop oder lade alles direkt auf meine Dropbox und lade es mir dann einfach auf’s handy runter!

Reply
Lisi 18/01/2017 at 11:24 AM

Super danke für die Info :)

Reply
Dorothea 17/01/2017 at 6:50 PM

Toller Beitrag!
UNUM kannte ich bisher noch nicht und habs direkt aus dem Appstore geladen… :)

Alles Liebe,
Dorothea
http://justambitious.com/

Reply
Sophie
Sophie 18/01/2017 at 11:06 AM

super das freut mich :)

Reply
Mimi 22/01/2017 at 12:46 PM

Ein sehr interessanter Beitrag! Habe nämlich auch vor einer Woche einen Beitrag zu meinen Instagrambilder veröffentlicht & von Beiträgen wie diesen bekommt man ja immer neue Ideen ;)

Alles Liebe,
Mimi
https://mimilooves.blogspot.com

Reply
Sophie
Sophie 22/01/2017 at 6:26 PM

finde ich auch :) ich lese solche beiträge auch immer total gerne!

Reply
Umut 08/02/2018 at 11:47 AM

Hi kannst du mir vielleicht verraten ob ich alte fotos kn meinem feed mit unum hin und her verschieben bzw. die Reihenfolge änfern kann? DANKE

Reply
Sophie
Sophie 12/02/2018 at 6:15 PM

nein leider das geht nicht, nur solche die du noch nicht gepostet hast ;)

Reply
Nicole 04/03/2018 at 1:41 PM

Hey du, sehr toller Beitrag. Ich hoff du bist nicht bös wenn ich den Link in meinem Beitrag einbaue. Nachzulesen auf http://www.grazermadl.at
Sollte es dir doch nicht recht sein, gib mir bitte Bescheid.
Alles Liebe
Nicole

Reply
Sophie
Sophie 07/03/2018 at 12:23 PM

Hi Nicole,
nein überhaupt nicht ;) Sehr gerne kannst du den Beitrag verlinken!

Reply
Jessy 13/04/2018 at 11:56 AM

Hallo liebe Sophie,

wird es von dir vielleicht auf mal ein Lightroom Preset geben? Deine Bilder haben so einen schönen Vibe! Wäre toll! Liebe Grüße Jessy

Reply

Hinterlasse einen Kommentar