Vienna-City-Marathon-2016-Mein-Review-Sophiehearts-Fashionblog-Foodblog-Wien-Vienna

Vienna City Marathon 2016 ♡ Mein persönlicher Review

14/04/2016

Wie ihr bereits wisst bin ich am Samstag den Vienna City Marathon gelaufen. Ich möchte euch natürlich nicht vorenthalten, wie es mir dabei ergangen ist und genau das erfahrt ihr im heutigen Beitrag.

Vienna-City-Marathon-2016-Mein-Review-Sophiehearts-Fashionblog-Foodblog-Wien-Vienna-3

Als im Dezember die Anfrage vom Maxima Magazin kam, ob ich nicht mit ihnen die Staffel laufen will, war ich hellauf begeistert. Ich hatte mir ja ohnehin vorgenommen den Halbmarathon zu rennen, jetzt sollten es zwar „nur“ 16,3 werden, aber das war vielleicht eh nicht so schlecht ;)

Die Ups and Downs

Anfang Dezember war ich total motiviert, weil ich mega trainiert war und mittlerweile 10km ohne Probleme in einem durch laufen konnte – die 6 Kilometer mehr, würden da sicher kein Problem darstellen. Allerdings lagen zwischen diesem Zeitpunkt und dem tatsächlichen Marathon noch 4 Monate und eine vier wöchige Australienreise, auf der ich leider gar nicht zum Sporteln kam. Natürlich sind der Mister und ich uns viel bewegt und haben pro Tag sicher 10km zurückgelegt, aber gehen kann man trotzdem nicht mit laufen vergleichen.

Zurück in Wien wollte ich gleich wieder durchstarten, bekam dann aber zuerst eine Schleimbeutelentzündung, die mich eine Woche zurückfallen lies und dann noch eine Grippe, aufgrund derer ich dann zusätzlich zwei weitere Wochen keinen Sport machen konnte. Als ich dann wieder zu trainieren begann, war das Ziel 16,3k überhaupt zu schaffen wirklich weit entfernt.

Ich musste wieder ganz sachte beginnen, zuerst nur 3 dann 4 und dann wieder 5km. Irgendwann bin ich dann wieder bei meinen 10km angekommen und das hat mich dann total motiviert. Die Läufe wurden immer länger und den letzten langen Lauf hab‘ ich mit 14,5km beendet. Ursprünglich wollte ich die Distanz einmal ganz laufen, aber leider ist es sich zeitlich nicht mehr ausgegangen.

Vienna-City-Marathon-2016-Mein-Review-Sophiehearts-Fashionblog-Foodblog-Wien-Vienna

Marathon Weekend – Bring it on

Das Wochenende vom Marathon war aber nicht nur wegen dem Lauf so besonders spannend, sondern vor allem auch deshalb, weil ich am Freitag davor noch meine Sponsion gefeiert habe und auf ein bisschen Party-Party wollte ich trotz VCM nicht verzichten. Im Endeffekt hab‘ ich an dem Abend auf jeden Fall braves Carbloading betrieben ;) und war bis 4 Uhr Früh aus – das wollt ich mir einfach nicht nehmen lassen. Ich hab‘ aber sehr wenig Alkohol getrunken, irgendwo muss man dann hald doch ein bisschen bremsen ;) Der Samstag war ein Regenerationstag wie er im Buche steht, ich hab‘ mich ausgeschlafen, gegessen und gechillt und genau das hat mir glaub‘ ich dann auch den Sonntag gerettet ;)

Vienna City Marathon 2016 – 10.4

Ich bin als Erste gelaufen. Die Staffel startet gemeinsam mit allen anderen Läufern beim Vienna International Center um 9 Uhr früh. Also bin ich am Sonntag richtig bald aufgestanden, um davor noch etwas zu frühstücken. Ganz ohne etwas im Magen so weit zu laufen, hätte für mich nicht funktioniert und zu kurz davor zu essen, ist auch nicht gut. Danach hab‘ ich mich auf den Weg zum Start gemacht, um dort noch meine Startnummer abzuholen. Gemeinsam mit einem lieben Freund hab‘ ich dann auf den Startschuss gewartet. Das war echt ein mega motivierendes Gefühl, mit diesen vielen vielen Menschen gemeinsam loszulaufen. Der Blick Richtung Stadt, wenn man über die Reichsbrücke läuft, mit den tausend anderen Läufern, ist einfach atemberaubend! Auf der Reichsbrücke ist mir dann noch die liebe Nina über den Weg „gerannt“, die ja den Halbmarathon gelaufen ist (Ihren Beitrag und Review zum VCM findet ihr übrigens hier.). Während dem Lauf ist es mir eigentlich durchgehend sehr gut gegangen. Zwischen Kilometer 13 und 15 war es zwar mal ein bisschen „zach“, aber die lieben Leute, die uns angefeuert haben und die Läufer mit denen ich gemeinsam die Strecke bekämpft hab‘, haben mich immer wieder total motiviert. Gegen Ende hab‘ ich auch nochmal alles rausgeholt was ging und im Endeffekt die 16,3km in 1 Stunde 44 Minuten geschafft. Mein Ziel war es mit zwei Stunden durchzukommen und das hab‘ ich sogar mit 16 Minuten unterboten ♡ Ich bin total happy mit meinem Ergebnis und so stolz, dass ich’s geschafft hab‘. Es war ein tolles Erlebnis beim Marathon dabei zu sein und Hut ab an alle die den ganzen Marathon gelaufen sind. Für nächstes Jahr nehm‘ ich mir mal den Halbmarathon vor :)

Vienna-City-Marathon-2016-Mein-Review-Sophiehearts-Fashionblog-Foodblog-Wien-Vienna

Vielen Dank an die Maxima, die mir das ermöglicht hat ♡ Und Glückwunsch an uns alle, dass wir’s so toll gemeistert haben :)

xxx,
Sophie

 

Die zwei Fotos von der Maxima Crew sind von Alinas lieben Freund Mateusz Szmalec – Goodlifecrew

10 Kommentare

Das könnte dir gefallen

10 Kommentare

lesfactoryfemmes 14/04/2016 at 7:26 PM

Sehr genial. Super Zeit :) Deea war auch brav aber ich hab mich gedrückt. Nächstes Jahr vielleicht. Top dass du so drangeblieben bist und so ehrgeizig trainiert hast. Hat sich gelohnt oder? Wir gratulieren dir. xx

Reply
Sophie
Sophie 17/04/2016 at 1:15 PM

Ja hat es sich auf jeden Fall :) War eine tolle Erafhrung!!

Reply
Jessica 14/04/2016 at 8:05 PM

Liebe Sophie

Glückwunsch dass du das trotz deinen Krankheiten so super hinbekommen hast :) Ich werd das demnächst auch machen und ich bin echt schon gespannt ob ich das überhaupt hinbekomme. Momentan finde ich ja schon 6km schwierig aber das wird sicher mit ein wenig Übung :)

Greets xx Jessi

http://www.goldenvibes.de

Reply
Sophie
Sophie 17/04/2016 at 1:16 PM

Ja klar, das wird ganz schnell, wenn man regelmäßig laufen geht ;)

Reply
Carry 15/04/2016 at 6:33 AM

Respekt liebe Sophie! Ich bewundere es echt wenn man so lange durchlaufen kann und deine Zeit ist ja mega gut :D bei mir ist es nach 5km vorbei ;‘)

greets and kisses, carry :*

Reply
Karinista 15/04/2016 at 11:37 AM

Liebe Sophie,

Hut ab für diese Leistung. Es muss ein Wahnsinngefühl sein sich selbst zu überwinden und so etwas zu schaffen. Ich bewundere das immer so :)

Liebe Grüße,
Karin

http://www.karinista.at

Reply
Sophie
Sophie 17/04/2016 at 1:16 PM

Danke :) Es war einfach ein super Event und das pusht einen total :)

Reply
Sarah 15/04/2016 at 6:31 PM

Wow Sophie, gratuliere dir ganz herzlich! Du kannst wirklich absolut stolz auf dich sein!
Wenn ich solche Beiträge lese frage ich mich tatsächlich, was mit mir los ist, weil ich bei 5-6km schon weinen will, haha! Aber deine Geschichte mit den kleinen Rückschlägen während der Vorbereitung ist sehr motivierend – wenn man liest, dass du dann ebenfalls wieder bei 3, 4, 5km begonnen hast und es dennoch geschafft hast, die 16,3km in so einer super Zeit zu schaffen! :)

Alles alles Liebe,
Sarah
http://www.freudenzeit.com

Reply
Sophie
Sophie 17/04/2016 at 1:19 PM

Dankeschön :) Man muss sich einfach immer weiter pushen, dann schafft man das!!! Man muss den inneren Schweinehund überlisten. Das ist nicht immer einfach, aber man schafft’s wenn man will :)!!!

Reply
Lottie 27/06/2016 at 5:28 PM

Ein Marathon als Staffel ist ja mal eine GENIALE IDEE! Ich wollte schon laaaange einen Marathon laufen – das wäre die allerbeste Option!
Lottie
http://www.lottieslife.com

Reply

Hinterlasse einen Kommentar