Meine Erfahrung mit Detox Delight ♡ 3 Tage Saftkur

25/01/2016

Warum?

Also erstens hat es mich schon ganz lange einmal interessiert, wie es so ist eine Saftkur zu machen. Mich komplett flüssig zu ernähren schien mir irgendwie unnatürlich, aber trotzdem wollt‘ ich dem ganzen einfach mal gerne eine Chance geben.

Nach 4 Wochen reisen, hat man einfach nicht mehr das Gefühl am Ball zu sein was gesunde Ernährung anbelangt, auch wenn der Mister und ich uns keinesfalls nur von Fastfood ernährt haben. Aber wenn man im Ausland ist, dann möchte man einfach auch Dinge ausprobieren, verschieden Speisen kosten und einfach auch auf jeden Fall noch 2 mal N2 Eis essen, weil das hat man ja nachher nicht mehr ;D

Saftkur_DetoxDelightErfahrung_DetoxDelight_Detox_Detoxkur_Sophiehearts5

Ängste

Meine größte Angst war, dass ich drei Tage lang Hunger leider würde. Ich weiß, es gibt viele Leute für die wäre das jetzt kein sehr großes Problem, aber ich halt‘ das einfach nicht aus. Ich werde grantig und lasse das dann am liebsten an anderen Menschen aus. Deshalb passt das Zitat „I’m sorry for what I said when I was hungry.“ wirklich gut zu mir.

Ich kann euch aber beruhigen, das Hungergefühl war gar nicht schlimm – nur am dritten Tag hab‘ ich gespürt, dass mein Körper jetzt gerne wieder etwas „G’scheites“ essen würde.

Meine zweitgrößte Angst war natürlich, dass ich womöglich vollkommen kraftlos sein würde, was in meiner ersten Arbeitswoche nach einem 4 wöchigen Urlaub natürlich besonders blöd gewesen wäre.

Dem war aber gar nicht so – ganz im Gegenteil, ich hab‘ mich eigentlich wirklich fit gefühlt :) Sport hätte ich jetzt zwar nicht machen wollen, das wäre mir vielleicht ein bisschen zu viel geworden, aber der normale Alltag ist super schaffbar während einer Saftkur.

Das letzte vor dem ich ein bisschen Bammel hatte waren die Säfte selbst: Werden sie mir schmecken? Was ist wenn ich einen gar nicht trinken kann?

Ich kann Entwarnung geben, die Säfte schmecken alle extrem lecker – gesund, aber lecker ;) Den einzigen Saft, den ich nicht ganz so prickelnd fand, war die Nussmilch am Ende jeden Tages, aber sicher nicht so, dass man ihn nicht hätte trinken können, einfach nur kein Favorit von mir ;)

Saftkur_DetoxDelightErfahrung_DetoxDelight_Detox_Detoxkur_Sophiehearts2

Säfte

Black Beauty: Ein perfekter Start in die Saftkur. Auch wenn die Farbe etwas gewöhnungsbedürftig ist, schmeckt dieser Saft wirklich lecker! Die Schärfe vom Chili ist genial.

Roots on Fire: Vor diesem Juice hatte ich ein bisschen Angst! Ich mag einfach keinen Karottensaft. Gott sei Dank hat er aber, wegen den vielen anderen Zutaten nur ganz leicht nach Karotte geschmeckt und das war total okay für mich ;)

Heartbeet: Ich bin ein großer Rote Rüben Fan, weshalb mir der Saft auch super gut geschmeckt hat :) Und wie lieb ist bitte der Name?

Liquid Salad: Der Saft macht seinem Namen alle Ehre – Er schmeckt sehr grün! Wer grüne Smoothies mag wird diesen Juice lieben :)

Shineapple: Mein Lieblingssaft ♡ Diese Juice ist der süßeste und perfekt für meinen Nachmittags-Süßigkeiten-Cravings ;) Echt yummy!

Going Nuts: Ich bin kein großer Milchtrinker (egal welche, auch Nussmilch), deshalb war dieser „Drink“ auch nicht unbedingt mein Favorit – geschmeckt hat er aber trotzdem ;)

Saftkur_DetoxDelightErfahrung_DetoxDelight_Detox_Detoxkur_Sophiehearts1

Detox Delight Erfahrung – Mein Diary

1. Tag

Der erste Tag war super easy und ich mega motiviert! Die Säfte kamen wie bestellt zwischen 8 und 9 Uhr bei mir zuhause an. Ich hab‘ sie gleich mit Freude ausgepackt und mit in die Arbeit genommen. Alle zwei Stunden ein Saft – super lecker! Ich hatte an diesem Tag kein einziges Mal Hunger. Es war total easy, am Abend bin ich zwar bald ins Bett, weil ich sehr müde war, aber das hatte wahrscheinlich mehr mit dem Jetlag als mit der Saftkur zu tun ;)

 

2. Tag

Der zweite Tag war eigentlich auch ganz einfach. Ich war eigentlich recht lange in der Arbeit, hab‘ aber auch viel weiterbekommen. Abends waren dann ein paar Freundinnen bei mir und da wurde es zum ersten Mal etwas schwieriger: SUSHI. Meine lieben Mädls hatten sich Sushi mit zu mir genommen und dem gegenüber zu sitzen und einen Saft zu schlürfen, macht einfach nicht sehr großen Spaß. Hunger war dabei eigentlich gar nicht das Problem, mehr der Guster und der Wunsch endlich mal wieder etwas zu kauen ;)

 

3. Tag

Wer mir auf Snapchat folgt (sophieheartscom) weiß schon, dass ich am Mittwoch leider ein bisschen gecheated habe. Wir hatten nämlich unsere Firmen-Weihnachtsfeier (und ich hab‘ irgendwie vergessen, dass das in diese Woche fällt). Und weil ich nicht dabei sitzen und nur einen Saft trinken wollte, hab‘ ich beschlossen, die Saftkur schon ein bisschen früher zu beenden. Ich hab‘ natürlich trotzdem darauf geachtet, etwas zu bestellen, das eher schonend für den Magen ist ;) Einen Aperitiv hab‘ ich auch getrunken, bin aber schnell zum Entschluss gekommen, wieder auf Wasser umzusteigen, weil mir der Alkohol ziemlich schnell zu Kopf gestiegen ist. Das war aber klar und hätt‘ ich mir vorher überlegen sollen!

Der dritte Tag war auf der einzige an dem ich wirklich Hunger hatte. Ich hatte den ganzen Tag ein latentes Hungergefühl im Bauch, deshalb denk‘ ich auch, dass ich es nicht länger als drei Tage aushalten würde, mich flüssig zu ernähren ;) Aber drei Tage detoxen reichen ja auch vollkommen aus!

Detox Delight schickt bei jeder Bestellung einen kleinen Guide per Email mit, indem man nachlesen kann wie man sich kurz vor der Saftkur ernähren und wie man sie beenden sollte. Er wäre sicher schlau gewesen mich daran zu halten ;)

Saftkur_DetoxDelightErfahrung_DetoxDelight_Detox_Detoxkur_Sophiehearts8

Was hat sich verändert?

Ich weiß, viele von euch wollen wahrscheinlich wissen, ob ich abgenommen habe oder sonst irgendetwas an meiner Figur bemerkt hab‘. Leider muss ich euch hier enttäuschen, denn ich hab‘ keine Waage und ich wollte es auch nicht deshalb tun um abzunehmen, denn seien wir uns ehrlich: Auch wenn man während dieser Saftkur vielleicht das ein oder andere Kilo verliert, so ist das nach mindestens einer Woche wieder drauf ;)

Was sich aber geändert hat, ist dass ich wieder richtig Lust auf gesunde Ernährung hab‘. Prinzipiell ernähre ich mich ja immer gerne gesund, aber ihr könnt euch vorstellen, wie das ist wenn man nach vier Wochen Wurstigkeitsgefühl und Urlaubsstimmung wieder zurück in die Realität kommt. Da tut so ein kleiner Schubs in die richtige Richtung einfach gut :)

Mir ist auch aufgefallen, dass meine Haut eindeutig wieder reiner und gleichmäßiger geworden ist. Nach meinem Jetlag sind die Unreinheiten nur so gespriest und jetzt ist wieder alles verschwunden :) Ich hab‘ allerdings auch schon von ein paar Erfahrungen gehört, bei denen die Haut durch Detox schlechter wurde. Ich denke, dass wahrscheinlich jeder anders reagiert, aber mir hat die Saftkur auf jeden Fall gut getan und auf jeden Fall geholfen nun wieder in eine gesunde Routine zu kommen :)

Saftkur_DetoxDelightErfahrung_DetoxDelight_Detox_Detoxkur_Sophiehearts5

Kaffee:

Im oben bereits erwähnten Guide las ich, dass man wenn man ein starker Kaffeetrinker ist, während der Saftkur seinem Körper durch einen Koffeinentzug nicht zusätzlich stressen sollte. Weil ich bereits von meinen OCJ Detox Erfahrungen weiß, dass ich schnell an Kopfschmerzen leider, wenn ich Kaffee am Morgen weglasse, hab‘ ich also jeden Morgen einen Espresso getrunken. Das hat für mich super gepasst.

Zum Detoxen gibt’s bei Detox Delight auch einen super leckeren Tee „Tea Delight“. Weil ich ein großer Kräutertee-Fan bin, hat mir dieser hier wirklich super geschmeckt. Ich hab‘ täglich fast 2 Liter davon getrunken ;)

Saftkur_DetoxDelightErfahrung_DetoxDelight_Detox_Detoxkur_Sophiehearts3

Ich hoffe ich konnte euch durch meinen Erfahrungsbericht einen kleinen Einblick geben. Zusammenfassend kann ich sagen, dass die drei Tage super schnell vergangen sind und das Detoxen eigentlich wirklich Spaß gemacht hat. Ich kann’s euch auf jeden Fall empfehlen, falls ihr auch am Überlegen seid ;) Die Säfte schmecken super lecker und sich drei Tage lang nur flüssig zu ernähren ist gar nicht so schlimm wie man anfangs vielleicht denken würde. Länger als drei Tage würde ich es allerdings nicht aushalten.

xxx,
Sophie

 

In freundlicher Zusammenarbeit mit Detox Delight.

19 Kommentare

Das könnte dir gefallen

19 Kommentare

Yousra Nawied 25/01/2016 at 10:15 PM

I’ve never tried a detox but I feel like I could never! Congrats on completing it even if it was a few hours earlier!

Yousra | Mystic Tales

Reply
Sophie
Sophie 25/01/2016 at 10:26 PM

Thank you :) But I’m sure you could do it. Even I could and I love EATING – BIIIG TIMES :D

Reply
Angie 25/01/2016 at 11:12 PM

Och witzig – hab grade noch auf dein Kommentar geantwortet – bei mir wars am schlimmsten bei der Saftkur! :D Hattest du da keine Probleme damit?
Die Säfte sehen aber richtig lecker aus – tut mir richtig leid, dass ich sowas jetzt nicht mehr machen kann! Mist! :D
LG Angie
http://www.hellopippa.com

Reply
Carrieslifestyle 26/01/2016 at 7:09 AM

danke für deinen tollen Beitrag. ich würde das nicht schaffen.

http://carrieslifestyle.com
Win your Fav Rosefield Watch!

Reply
Sophie
Sophie 26/01/2016 at 8:50 PM

haha nageh, das glaub ich nicht, es ist wirklich gar nicht schlimm :D

Reply
Vivi 26/01/2016 at 8:23 AM

Super Erfahrungsbericht, und total ausführlich !
Dass du nach 3 Tagen auch gerne mal wieder feste Nahrung essen würdest versteh ich und würd mir wahrscheinlich genauso gehen :)

Liebe Grüße,
Vivi <3
vanillaholica.com

Reply
Lena 26/01/2016 at 8:36 AM

Das mit dem Hunger wäre auch meine größte Befürchtung bei einer Saftkur. Deswegen habe ich es bisher auch noch nie probiert. Aber deine Erfahrungen klingen ja ziemlich positiv! Vor allem, wenn du dich auch noch fit genug für den Alltag gefühlt hast.

Liebe Grüße
Lena | http://www.healthylena.de

Reply
Sophie
Sophie 26/01/2016 at 8:49 PM

Ja voll war überhaupt kein problem eigentlich :) man muss sich nur mal trauen!

Reply
Marian 26/01/2016 at 9:09 AM

Tolles Post!

lg
Marian
http://www.partyqueen.eu/

Reply
Sophie
Sophie 26/01/2016 at 8:48 PM

Danke :)

Reply
Jana 26/01/2016 at 10:18 AM

Ich würde auch liebend gerne mal eine Detox Kur ausprobieren. Es würde mich einfach mal brennend interessieren, ob ich anschließend wirklich eine Veränderung merken :)

Liebe Grüße,
Jana von bezauberndenana.de

Reply
Jules 26/01/2016 at 10:19 AM

Klingt ja sehr positiv dein Erfahrungsbericht. Ich bin gerade am zweiten Tag meiner Soup-Cleanse und finde es fürchterlich. Bin dauer grantig, hungrig und hab Kopfschmerzen. Werde wohl einen Tag früher abbrechen als geplant. Ausführlichen Bericht schreib ich dann auf meinem Blog :)
GlG Jules
http://www.mabelicious.com

Reply
Sophie
Sophie 26/01/2016 at 8:46 PM

oije… na also den juice cleans fand ich gar nicht schlimm wie gesagt ;) na dann bin ich gespannt was du schreibst :)!!!

Reply
Marie 26/01/2016 at 1:02 PM

Sehr toller Bericht liebe Sophie! Spiel auch schon so lange mit dem Gedanken ein Juice Cleanse zu machen! Bin gespannt wann ich mich mal drüber trau :)
xxx marie
http://www.highheelsandsnapbacks.at

Reply
Fiona 26/01/2016 at 1:20 PM

Ich habe sowas ja noch nie ausprobiert, aber irgendwie stelle ich mir das schon ein bisschen spannend vor :) Die Drinks sehen auf jeden Fall sehr lecker aus :)
Liebe Grüße, Fiona THEDASHINGRIDER.com

Reply
Diana Cloudlet 27/01/2016 at 12:47 AM

It’s so useful and interesting! Thanks for sharing!

Diana Cloudlet
http://www.dianacloudlet.com

Reply
Sophie
Sophie 27/01/2016 at 9:42 AM

Thank u :) I’m happy u like it!

Reply
Nicole 27/01/2016 at 10:33 AM

Ich glaube für mich wäre das nix. Aber toll, dass du durchgehalten hast!

Liebe Grüße Nicole
http://www.kurvig-schoen.de

Reply
Sophie
Sophie 27/01/2016 at 5:24 PM

haha naja fast zumindest ;)

Reply

Hinterlasse einen Kommentar