BIST DU KREATIV?

19/02/2017

Wenn mich Leute fragen, ob ich kreativ bin, kommt die Antwort meist wie aus der Pistole geschossen: JA NATÜRLICH bin ich kreativ. Ich bin Bloggerin, schreibe Texte, beschäftige mich mit Fotografie und Mode und entwickle kleine Marketingkonzepte mit Firmen – da muss man ja kreativ sein, oder etwa nicht? Für mich hat(te) Kreativität aber auch immer mit etwas Handwerklichen – oder sagen wir – mit meinen Händen zu tun. Als kleines Kind hab‘ ich immer gerne gebastelt und hab‘ aus Pappkartons und Buntpapier die coolsten Dinge gezaubert, als ich älter wurde, hab‘ ich dann zu zeichnen und malen begonnen, hab‘ meine eigenen Comic-Männchen kreiert und ab der Oberstufe ging’s dann auf die Modeschule. Das Zeichnen und Nähen hat mir immer wahnsinnig viel Spaß gemacht. Ich habe viele Wochenenden und Nächte meiner Teenagerzeit damit verbracht, irgendwelche Kleider aus der Burda nach zu schneidern und fand es einfach toll am Ende etwas „geschaffen“ zu haben, was ich tatsächlich in Händen halten, beziehungsweise selbst tragen konnte. Während dem Studium wurde die Zeit, die ich für kreatives Schaffen nutzen konnte, immer knapper  und irgendwann hab‘ ich dann auch aufgehört im Kleinen kreativ zu sein. Zurzeit beschränkt sich meine „handwerkliche“ Kreativität auf das richtige Arrangieren meiner Instagram-Flatlays oder ein paar Kraxel und Männchen in meinem Kalender. Und irgendwie hab‘ ich mich in den letzten Wochen und Monaten oft gefragt, ob ich mich nun eigentlich noch als kreativ bezeichnen kann, wenn ich keine der Aktivitäten und Hobbys, die dieses Wort für mich immer ausgemacht haben, noch ausübe…

Eine kleine Wende

Kurz nach Weihnachten bin ich über Facebook dann über diesen Lettering Workshop gestolpert und mein kreatives Feuer war sofort entfacht. Ich hab‘ mich gleich angemeldet und das letzte Monat schon richtig darauf hingefiebert. Natürlich könnte ich auch zuhause wieder aus eigener Initiative heraus wieder kreativ werden, zu zeichnen beginnen oder mir Kalligraphie selbst beibringen. Meine Nähmaschine, Stifte und mit Sicherheit auch genügend Papier stehen ja allzeit bereit, aber dazu nehm‘ ich mir einfach nie Zeit. Wenn ich etwas für mich selbst tue, dann sind das meistens Dinge wie Sport oder lesen, aber sehr selten kreativ sein. Deshalb sind Termine wie dieser Workshop einfach perfekt, denn dann lass‘ ich wirklich nichts mehr zwischen mich und meine Kreativität kommen ;) Vielleicht sollte ich mir Lettering Termine in Zukunft auch in meinen Kalender schreiben, dann schaff‘ ich’s vielleicht öfter mal wieder den Stift in die Hand zu nehmen und drauflos zu schreiben.

 

 

 

 

Jacke : Zara (ähnlich – auch in kleinen Größen!)
Pulli : Selected Femme (im SALE)
Kleid : Edited (ähnlich)
Hose : Bik Bok (ähnlich)
Strumpfhose : Palmers
Schuhe : Deichmann (ähnlich)
Tasche : Zara (ähnlich)
Beanie : adidas Originals (ähnlich)

 

Happy Sunday meine Lieben ❤️

xxx,
Sophie

 

 

 

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links.

 

2 Kommentare

Das könnte dir gefallen

2 Kommentare

Sandra Slusna 21/02/2017 at 6:17 AM

Toller Beitrag und OMG, ich liebe dieses Outfit! Ich nehme mir meistens auch viel zu wenig Zeit fürs kreativ sein, obwohl ich Kalligraphie ja so so gerne habe, wäre aber wieder Mal Zeit!
Ansonsten mag ich besonders die Kombi von der Bluse und der zerrissenen Jeans mit der Strumpfhose. :) Elegant, aber dennoch lässig.
Liebe Grüße,
Sandra / http://shineoffashion.com
https://www.instagram.com/sandraslusna/

Reply
Sophie
Sophie 21/02/2017 at 9:33 AM

Danke liebe Sandra :)

Reply

Hinterlasse einen Kommentar