WINDOBONA – FLIEGEN MIT DEM RED BULL SKYDIVE TEAM

21/03/2017

Hello and happy Tuesday meine Lieben :) Heute erzähl ich euch endlich alles zu unserem Ausflug in den Windkanal mit den coolen Boys vom Red Bull Skydive Team – und ein Video gibt’s auch weiter unten! Als Red Bull den Mister und mich vor einiger Zeit gefragt hat, ob wir nicht mal Lust hätten im Windkanal ein bisschen zu fliegen, waren wir natürlich sofort Feuer und Flamme. Es ist einfach eine atemberaubende Erfahrung, die ich jedem von euch nur weiterempfehlen kann. Näher werde ich dem „echten“ Fliegen wohl nie kommen, denn ich hab’ viel zu viel Angst mal wirklich aus einem Flugzeug zu springen.

Windobona – Fliegen im Windkanal

Aber wie fühlt sich das Fliegen an? Und wie fliegt man eigentlich?

Ich hatte mich wahnsinnig auf diesen Tag gefreut, aber als er dann tatsächlich da war, war ich dann doch ein bisschen nervös. Ich hab’ zwar keine Flugangst und bin absolut schwindelfrei, aber ganz geheuer war mir das alles dann doch nicht. Wenn man im Windkanal ist und die Luftmassen an einem vorbeisausen, muss man seinen Körper immer in einer gewissen Spannung halten und gut unter Kontrolle haben, damit man nicht auf einmal irgendwo gegen fliegt. Aber keine Angst – richtig wehtun kann man sich eigentlich nicht, denn der Instruktor ist immer an eurer Seite und gibt Anweisungen, wie man von „A“ nach „B“ gelangen kann.

Die Flugposition die man zu Beginn lernt ist die, die ihr auf allen unseren Fotos sehen könnt: Sowohl die Hände als auch die Beine sind angewinkelt und die Körpermitte (Bauch und Rücken) ist angespannt. Nur durch kleiner Gewichtsverlagerungen wie beim nach rechts beziehungsweise links schauen verändert man seine Flugrichtung. Etwas verwirrend ist das Hochfliegen und Absinken. Wenn man weiter hoch möchte, muss man nach unten schauen – damit der Wind mehr Angriffsfläche hat. Möchte man wieder ein bisschen runter, muss man nach oben schauen. Die Krux an der Sache ist, dass man tendenziell im Stress eher nach unten sieht und dann noch mehr Angst bekommt, wenn man immer höher steigt. Das muss man einfach ganz fest verinnerlichen, damit man’s im richtigen Moment auch abrufen und umsetzen kann ;)

Kosten – Wie teuer ist Fliegen im Windkanal?

Der wirklich einzige Nachteil am Fliegen sind auf jeden Fall die Kosten, denn leider ist es nicht ganz günstig. 2 Flugminuten mit Instruktor im Windkanal kosten 49€ für eine Person und 4 Minuten für zwei Personen kommen auf 97€. 2 beziehungsweise 4 Minuten hört sich zu erst einmal nicht nach sehr viel an, aber man kann auch in so kurzer Zeit wahnsinnig viel lernen und geht garantiert mit einem Glücksgefühl und Adrenalinkick nach Hause.

Das gute an dem Preissystem ist aber, dass man sich die Flugminuten auch teilen kann. So kann man beispielsweise 10 Flugminuten mit bis zu 5 Leuten teilen oder 60 Minuten mit bis zu 20 Freunden oder Bekannten. Also macht doch mit der Crew mal einen Ausflug in den Windkanal 😉 So genannte Sportflieger, die öfter fliegen, bekommen übrigens vergünstigte Rates, die ihr hier nachsehen könnt.

Übrigens finde ich, dass ein Erlebnis wie Skydiving eine tolle Geschenkidee ist – nur falls demnächst bei einem eurer Freunde oder der Familie ein Anlass ansteht ;) Man kann ja zusammen zahlen, um einem lieben Menschen so eine Erfahrung zu ermöglichen.

Hier erfahrt ihr mehr über die Preise von Windobona.

Redbull Skydive Team

Der Mister und ich hatten bei unserem Flug keine „normalen“ Instruktoren, die im Windobona die Fluggäste betreuen, sondern das Red Bull Skydive Team. Sie haben uns sehr herzlich willkommen geheißen, uns ein bisschen in die Materie eingeführt und sind dann gemeinsam mit uns geflogen. Zwischendurch sind die vier Boys natürlich auch immer mal wieder alleine in den Windkanal gehüpft und haben eine wahnsinnig tolle Performance abgeliefert. Ich glaub‘ da müsst ich dann doch die eine oder andere Angst ablegen, um mir zu trauen solche Figuren zu fliegen. Ich find’s echt sehr cool, dass die vier Jungs ihren Traum zum Job gemacht haben und nun für Geld – im wahrsten Sinne des Wortes – in der Gegend herumfliegen. Die Einheiten im Windkanal sind für sie übrigens nur das Training für den Sprung aus dem Flugzeug, bei ihren zahlreichen Performances auf der ganzen Welt.

Ihr solltet den Jungs auf jeden Fall auf Instagram folgen – tolle Bilder und witzige Instastories 😉

5 Gründe warum ihr unbedingt im Windkanal fliegen solltet:

  • Weil man fliegen kann, ohne aus dem Flugzeug oder von einer Brück springen zu müssen.
  • Weil es der Adrenalin-Kick pur ist.
  • Weil du dabei quasi ein Ganzkörper-Workout machst (am nächsten Tag hatte ich einen richtig schlimmen Muskelkater).
  • Weil Fliegen, das coolste Gefühl überhaupt ist.
  • Weil es zwar teuer ist, aber man Geld nicht besser investieren kann, als in coole Erlebnisse und Erfahrungen.

Vielen Dank an Redbull, die uns dieses mega coole Erlebnis ermöglicht haben :)

xxx,
Sophie

 

Fotos: Lienbacher Photography
Video: Schierer Wahnsinn

 

In freundlicher Kooperation mit Red Bull.

Kein Kommentar

Das könnte dir gefallen

Hinterlasse einen Kommentar