EIN PERFEKTES WOCHENENDE IN ZÜRICH

23/08/2018

In Kooperation mit Schweiz Tourismus.

Wie ihr letzte Woche sicher mitbekommen habt, durften der Mister und ich drei Tage im wunderschönen Zürich verbringen. Drei Tage voll bepackt mit tollen Eindrücken, lieben Menschen und leckerem Essen. Zürich hat mich wirklich total überrascht. Eigentlich hatte ich vor unserem Trip keine großen Erwartungen an die Stadt. Ich war vor vielen Jahren einmal für einen Nachmittag in Zürich und hatte nicht viel gesehen, außer die Bahnhofstraße und ein paar Touristen-Geschäfte. Ich hatte ja keine Ahnung wie charmant diese Schweizer Stadt ist und was sie alles zu bieten hat, ich bin total begeistert und war sicher nicht das letzte Mal dort! Zürich ist übrigens vor allem für uns Österreich die perfekte Destination für einen Weekend-Trip: man ist Dank Direkt-Verbindung mit SWISS super schnell dort und kann in drei Tagen alle wichtigen Sehenswürdigkeiten gemütlich zu Fuß besichtigen.

 

Reise planen – Hin und Zurück mit SWISS

Wie bereits oben erwähnt ist es für Wiener besonders einfach, schnell mal einen Flug nach Zürich zu buchen, denn die SWISS fliegt gleich mehrmals täglich von Wien nach Zürich. Eine gute Stunde ist man in den Lüften, bis man in der Schweiz ankommt und dann mit Bus oder Bahn schnell das Zentrum erreicht. Der Flughafen ist nicht mal 15 Minuten vom Zürcher Hauptbahnhof entfernt 😉

Als der Mister und ich dieses Mal nach Zürich abgehoben sind, war es für uns eine kleine Premiere, denn wir durften in der Business Class fliegen, was uns noch weitere Annehmlichkeiten ermöglichte. Der Hinflug war super komfortabel mit ausreichend Platz und wahnsinnig leckerem Frühstück. Als wir in Zürich ankamen mussten wir ein bisschen Zeit überbrücken, bis Harry und Carrie von Harrys Ding uns abholten, also verbrachten wir die Stunde in der SWISS Arrival Lounge am Flughafen Zürich. Das war super bequem für uns, da wir dort die Möglichkeit hatten unsere Mobiltelefone kurz aufzuladen, einen köstlichen Snack zu uns nehmen und bei super schnellem Internet unsere Mails zu checken. Die Arrival Lounge hatte sogar Duschen und wenn wir länger Zeit gehabt hätten, hätte ich die sogar in Anspruch genommen, denn nach dem Reisen hab‘ ich immer das Gefühl mich ein bisschen frisch machen zu wollen.

Als wir unseren Abflug antraten, haben wir uns bereits ein bisschen früher auf den Weg zum Züricher Flughafen gemacht, um vor dem Flug die neu eröffnete SWISS Business Lounge im Lounge Center A zu erkunden. Diese öffnete erst Anfang Juli diesen Jahres ihre Türen und besticht durch modernes, gemütliches Design und abgetrennte Ruhezonen, die der Mister und ich zum Arbeiten nutzen konnten. Was das Essen anbelangt bleiben auch hier keine Wünsche offen, einerseits gibt es einen großen Buffet-Bereich mit unterschiedlichen Speisen und Getränken, andererseits aber auch einen Front-Cooking-Bereich, bei dem frische Gericht direkt vor uns zubereitet wurden – so lecker!

Das Lounge Center A ist täglich von 5:30 bis 22:30 Uhr geöffnet. Zugangsberechtigt für die SWISS Business Lounge sind Business Gäste von SWISS und der Lufthansa Group, Miles & More Frequent Travellers sowie Business Gäste der Star Alliance.

Wer übrigens nicht wie wir Business, sondern SWISS Economy fliegt, hat auch hier viel tolle Angebote dabei. Zu jeden Flug können individuelle Services hinzugefügt werden: man kann ein Extra-Gepäckstück wählen, einen Snack für den Flug buchen, oder auch den bevorzugten Sitzplatz bereits bei der Flugbuchung dazureservieren. So wird reisen in der Economy noch angenehmer ❤️

 

Hotel und Unterkunft: Hotel Helvetia

Wir haben die drei Tage beziehungsweise zwei Nächte im Hotel Helvetia verbracht. Das charmante Boutique Hotel liegt ca. 10 Minuten vom Zentrum in Zürich entfernt und bietet großzügige Zimmer im gemütlichen Stil, sodass man sich sofort wie zuhause fühlt. Man merkt im ganzen Haus, dass hier renommierte Innenarchitekten am Werk waren, denn das Hotel ist bis auf’s kleinste Detail perfekt und mit Liebe eingerichtet. Alle Zimmer verfügen über schnelles Internet (was vor allem für uns sehr wichtig ist), geräumige und moderne Badezimmer und TV-Flatscreens. Als Pflegeprodukte steht ein ganzes Sortiment an Kiehl’s Produkten zur Verfügung ❤️ Ein Traum!!! Das Hotel selbst hat auch ein eigenes Restaurant in dem Schweizer Klassiker sowie mediterrane Küche serviert werden. Ein ganz besonderes Highlight an dem Hotel ist die Pool Bar im Erdgeschoss, die man auch als Nicht-Gast besuchen kann. Diese Bar ist nicht nur ein Augenschmaus, sondern punktet auch mit ihrer außergewöhnlichen Cocktail-Karte und kleinen Snacks und Leckereien. Fazit: Ich würde jederzeit wieder hier einchecken 😉

Website | Adresse: Stauffacherquai 1, 8004 Zürich | Instagram

 

DAS PERFEKTE WOCHENENDE IN ZÜRICH

 

FREITAG – Ankunft und erster Überblick

Nachdem wir morgens um 9:00 von Wien im Flugzeug aufgebrochen sind, sind wir um kurz vor 11 in Zürich gelandet. Mit der Bahn ist man in weniger als 15 Minuten beim Hauptbahnhof, von wo aus man mit den Bussen oder den Straßenbahnen fast überall hinkommt. Der erste Stop war dann gleich unser Hotel, um einzuchecken und uns kurz frisch zu machen.

Um einen ersten Überblick über die süße Stadt Zürich zu erhalten haben wir dann eine Altstadt Führung mit einer äußerst sympathischen Führerin gemacht. Diese hat uns zuerst durch die süße Altstadt geführt und uns ein bisschen etwas über die Vergangenheit und Gegenwart der Stadt erzählt. Die Führung brachte uns auch zur ETH Zürich, von deren Vorplatz man einen außergewöhnlichen Blick über Zürich erhaschen kann. Mein Tipp: unbedingt die Poly-Bahn rauf zur ETH nehmen, die ist so süß!

Danach fuhren wir mit der Straßenbahn in den hippen Stadtteil West-Zürich. Das alte Industrieviertel hat sich in den letzten Jahren zum Trendviertel gemausert und bietet coole Gastronomie und kulturelles Angebot wie Märkte, Clubs oder auch Theater. Auf keinen Fall solltet ihr das Gerolds Areal auslassen, bei dem sicher nicht nur bei uns Berlin-Vibes aufkommen! Am besten nehmt ihr euch dort ein bisschen Zeit und genießt die coole Atmosphäre. Falls ihr in Shoppinglaune seid, könnt ihr nebenan auch im FREITAG Shop vorbeischauen – die Taschen wurden hier übrigens erfunden 😉

Snack-Tipps während der Tour:

  • in der Altstadt: Conditorei Café Schober (auf keinen Fall die leckeren Kuchen auslassen und wenn’s geht im Hof oder draußen vor dem Café sitzen)
  • in Zürich-West: die Markthalle im Viadukt (hier gibt’s alles was man sich an Snacks so wünschen könnte: Kaffee, Eis, Sandwiches oder leckere Pies)

Abendessen im Hiltl

Am ersten Abend waren wir gemeinsam mit „unseren persönlichen Blogger-Guides“ Harry und Carrie von Harrys Ding im Hiltl essen. Es ist das älteste vegetarische Restaurant der Welt und liegt direkt im Zentrum von Zürich unweit der Bahnhofstraße. Bereits seit 1898 wird hier vegetarisch gekocht und das merkt man auch 😉 Das Essen ist einfach vorzüglich und das obwohl wir „nur“ das Buffet gewählt haben. Es gibt aber auch a la carte eine sehr große Auswahl an unterschiedlichsten Speisen! Das vegetarische Beef Tatar kann ich euch auf jeden Fall empfehlen.

Website | Adresse: Sihlstrasse 28, 8001 Zürich | Instagram

Good Night Drink im George

Schräg gegenüber von unserem Hotel befindet sich das Casino, in dessen Dachgeschoss sich eine sehr coole Bar eingerichtet hat: George Bar & Grill. Von der Dachterrasse der durch und durch gestylten Bar, in der man übrigens auch Essen kann, hat man einen fabelhaften Ausblick über die gesamte Innenstadt und kann ganz nebenbei leckere Cocktails verköstigen. Auf keinen Fall verpassen!

Website | Adresse: Sihlstrasse 50, 8001 Zürich| Instagram

 

 

SAMSTAG – Kulinarischer Genuss und wichtigste Sehenswürdigkeiten

Frühstück im BANK

Gestartet haben wir unseren zweiten Tag natürlich mit einem ordentlichen Frühstück in einem von Zürichs angesagtesten Frühstückslokalen: BANK. Das Gebäude war früher tatsächlich ein Bankgebäude und beherbergt nun das gleichnamige Restaurant und John Baker – eine Hipster-Bäckerei, die mich schwer an unser Wiener Pendant Joseph Brot erinnert hat 😉 Ich kann euch dort auf jeden Fall das Bircher Müsli und jede Art von Brot empfehlen.

Website | Adresse: Molkenstrasse 15, 8004 Zürich | Instagram

Nach unserem ausgiebigen Frühstück haben wir uns auf den Weg Richtung Seefeld gemacht, ein junger Stadtteil am rechten Ufer des Züricher Sees. Dort haben wir ein bisschen die Gegend erkundet und sind bis zum Seeufer spaziert. In diesem Stadtteil liegt übrigens auch das MONOCLE Café Zürich, in dem man coole Kleinigkeiten für den Mann von Welt shoppen und natürlich sämtliche MONOCLE Magazine und Bücher erstehen kann.

Mittagessen in der Kronenhalle

Wer nach Zürich kommt sollte es auf keinen Fall verpassen in diesem weltbekannten Restaurant zu speisen.  In der Kronenhalle sitzt man während Mittag- und Abendessen nicht nur neben lieben Freunden sondern auch zwischen Gemälden weltbekannter Maler wie Miro, Chagall, Picasso oder Dürmatt. Der frühere Besitzer des Restaurants war Designer in Paris und somit stark vernetzt in der französischen Künstlerszene und hat die Großen seiner Zeit gemeinsam mit atemberaubenden Gemälden in die Kronenhalle gebracht. Wer Fleisch isst und hier etwas Zürich-typisches speisen möchte, der sollte das Zürich Geschnetzelte probieren 😉 Mein Tipp: wenn ihr Zeit habt unbedingt auch die Bar in der Kronenhalle besichtigen!

Website | Adresse: Rämistrasse 4, 8001 Zürich | Instagram

Nach dem Mittagessen ging es für uns hoch hinaus. Wir sind in die Altstadt spaziert und haben dort die evangelisch-reformierte Kirche Grossmünster besichtigt. Von der Aussichtsplattform ganz oben im Turm hat man einen wahnsinnig tollen Ausblick über die ganze Stadt bis zum Zürichsee – die perfekte Fotolocation 😉

Danach sind wir über die Münsterbrücke durch Lindenhof gebummelt – ein weiterer Teil der Züricher Altstadt. Von dieser Seite des Limmat-Ufers hat man übrigens einen wunderschönen Blick auf die Kirche Grossmünster, die wir zuvor besichtigt hatten. In diesem Stadtteil befindet sich außerdem die super süße Augustiner-Gasse, die durch ihre vielen Schweiz-Flaggen zu einem beliebten Touristen-Ziel geworden ist. Sie hat aber dennoch nicht an Charme verloren 😉

Kaffee und Snacks in der Juicery 21

Wer vom vielen Besichtigen und Gehen müde geworden ist dem kann ich einen kurzen Abstecher in der Juicery 21 ans Herz legen. Hier gibt’s leckere Juices, Bowls, Bagels und andere gesunde Snacks. Ich hab‘ mich für einen Cold Pressed Juice und einen Energy Ball entschieden und hab’s nicht bereut 😉 Der süße kleine Vorgarten lädt außerdem zum gemütlichen Relaxen ein. Mein Tipp: Scheinbar gibt es hier die besten Acai Bowls der Stadt!

Website | Adresse: Sihlstrasse 93, 8001 Zürich | Instagram

Nachdem wir wieder Kräfte getankt hatten, sind wir zurück zum Hafen spaziert und haben das bunte Treiben am Ufer des Zürichsees beobachtet, bevor uns ein Wassertaxi zur unserer Dinner Location gebracht hat.

Abendessen im Fischers Fritz

Das Fischers Fritz ist eigentlich eine Campinganlage etwas weiter südlich am Zürichsee. Wir haben dort aber nicht wegen einer Übernachtung vorbeigeschaut, sondern für ein wahnsinnig leckeres Abendessen mit direktem Blick auf den See. Das dazugehörige Restaurant „BEIZ“ ist bekannt für seine köstlichen Fischgerichte und ein gemütliches Ambiente für lange Sommerabende. Von der Karte kann ich euch auf jeden Fall die Artischocke empfehlen und Coco’s Gemüsekorb, der wortwörtlich einfach ein großer Gemüsekorb ist – genial und wahnsinnig lecker  ❤️ Besonders beeindruckend war an diesem Abend übrigens auch der Sonnenuntergang – Cotton Candy Sky inklusive! Mein Tipp: unbedingt reservieren! Vor allem im Sommer finden hier abends auch oft Veranstaltungen oder sogar Hochzeiten statt.

Website | Adresse: Seestrasse 559, 8038 Zürich | Instagram

 

 

SONNTAG – Schweizer Schokoladenwelt und Züricher See

Frühstück in der Confiserie Sprüngli

Wer in die Schweiz kommt darf es natürlich auf keinen Fall verpassen, Schokolade zu verköstigen und ein paar süße Spezialitäten zu kosten (und mit nach Hause zu nehmen). Aus diesem Grund war der erste Stop an unserem letzten Tag die Confiserie Sprüngli am Paradeplatz in Zürich. Erstens gibt es dort eine riesige Auswahl an vorzüglicher Schokolade in allen möglichen Geschmacksrichtungen und darüber hinaus auch ein wirklich leckeres Frühstück 😉 Im Obergeschoss des Stores findet ihr ein helles, süßes Café, in dem ihr euch für einen weiteren Sightseeing Tag in Zürich stärken könnt. Wir haben mehreren Frühstücksvariationen durchprobiert und ich kann euch auf jeden Fall die Pancakes und das Avocado-Brot empfehlen ❤️ super lecker und so instagrammable!

Website | Adresse: Bahnhofstrasse 21, 8001 Zürich | Instagram

Nachdem vorzüglichen Frühstück ging’s ins Untergeschoss um die schokoladigen Köstlichkeiten unter die Lupe zu nehmen. Sehr typisch für Zürich sind übrigens die sogenannten Luxemburgerli, die selbst eigentlich nicht so viel mit Schokolade zu tun haben, aber sicher nicht weniger lecker sind. Luxemburgerli würde ich als eine etwas kleinere Variation der berühmten Macarons beschreiben – keine Frage also, dass wir diese probieren mussten 😉

Ein Tag am See

Nachdem wir unsere Schokolade im Hotel versorgt hatten (die wäre bei den hitzigen Temperaturen nämlich sonst bestimmt nach 10 Minuten geschmolzen), sind wir zum Zürichsee gebummelt um diesen heißen Sommertag im Seebad Enge zu verbringen. Ich hab‘ mir übrigens sagen lassen, dass das schönste Bad in Zürich das Frauenbadi ist, nachdem wir aber gerne alle gemeinsam baden gehen wollten, haben wir uns für das Seebad Enge entschieden – war aber bestimmt nicht weniger gemütlich! Dort sind wir aber nicht nur in der Sonne gelegen, sondern haben uns auch aktiv ein bisschen bewegt. Man kann sich am Zürichsee in vielen Bädern Stand Up Paddle Boards ausborgen und Zürich und seine Ufer so auch von einer anderen Seite kennenlernen.

Website | Adresse: Mythenquai 9, 8002 Zürich | Instagram

Als ich das letzte Mal in Zürich war, war mir überhaupt nicht bewusst, wie nah der See an der Stadt liegt. Es ist unglaubliche Lebensqualität, wenn man 10 Minuten von der Innenstadt entfernt im Sommer eine Möglichkeit hat zu baden und zu entspannen. Viele Züricher nutzen auch ihre Mittagspause in den Sommermonaten um kurz ins kalte Nass zu springen. Ziemlich cool, denkt ihr nicht?

Rooftop – asiatische Köstlichkeiten über den Dächern Zürichs

Ein letztes spätes Mittagessen haben wir uns nachdem Baden im Rooftop gegönnt. Der Name ist Programm, man isst und trinkt über den Dächern Zürichs und genießt neben leckerem Essen auch einen tollen Ausblick über die Stadt. Auf der Karte findet man vorwiegend asiatische Gerichte, wie Dumplings, Poke Bowls oder Edamame. Wir haben einmal die Karte rauf und runter bestellt und es hat alles vorzüglich geschmeckt. Besonders gut war der Salat mit den Fischbällen und die vegetarischen Dumplings 😉 Mein Tipp: Probiert das Schweizer Kultgetränk Rivella – köstlich und sehr erfrischend!

Website | Adresse: Bahnhofstraße 74, 8001 Zürich | Instagram

Drinks in der Poolbar

Um gemeinsam mit Harry und Carrie nochmal auf unseren sehr gelungenen Zürich-Trip anzustoßen, haben wir vor dem Auschecken noch einen kurzen Abstecher in die Poolbar direkt in unserem Hotel gemacht. Direkt am Ufer der Sihl gelegen, erinnert sie mit ihren türkisfarbenen Mosaik-Wänden tatsächlich ein bisschen an ein luxuriöses Pool. Abgerundet wird diese coole Atmosphäre mit coolen australischen Möbeln im passenden Farbkonzept und einer Cocktail-Karte, die seinesgleichen sucht 😉 Meine absolute Empfehlung – nicht nur wenn ihr gerne Fotos macht, sondern auch wenn ihr gerne köstliche Cocktail trinkt!!!!

Website | Adresse: Stauffacherquai 1, CH-8004 Zürich | Instagram

 

 

Zusätzliche Tipps und Tricks für Zürich:

      • Kauft euch die Zürich Card (für 24 oder 72 Stunden möglich) – damit habt ihr nicht nur in allen Bussen, Bahnen und sogar Schiffen freie Fahrt, sondern darüber hinaus freien Eintritt oder zumindest Ermäßigungen in allen Züricher Museen und 50% Rabatt auf Führungen durch die Altstadt.
      • Wer im Sommer anreist sollte nicht auf’s Trinken vergessen, deshalb macht es Sinn in Zürich immer eine leere Flasche oder einen Becher dabei zu haben. Bei den über 400 Brunnen, die durch die ganze Stadt verstreut sind kann man jederzeit Wasser auftanken.
      • Wer gerne Fleisch isst, der sollte es auf keinen Fall versäumen, im Sternengrill vorbeizuschauen. Ich hab‘ mir sagen lassen, dass es dort die beste Bratwurst Zürichs zu verköstigen gibt 😉
      • Wenn man ein bisschen mehr Zeit in Zürich hat, sollte man auf keinen Fall den Ütliberg auslassen – das Stadterholungsgebiet für alle Züricher, die an den Wochenenden gerne ein bisschen höher hinaus wollen.
      • Wer in Zürich Schokolade shoppen will dem würde ich einerseits wie bereits oben erwähnt die Confiserie Sprüngli ans Herz legen, aber auch Läderach hat vorzügliche Schokolade. Dort kann man sich je nach seinen Schokolade-Vorlieben eigene Säckchen zusammenstellen, wobei die Schokolade direkt und frisch in der bestellten Größe runtergebrochen wird (die ganze Haselnuss und die dunkle Orangenschokolade sind der Wahnsinn ❤️).

 

FAZIT DER DREI TAGE

Mein Fazit ist, dass ich Zürich als Stadt und Urlaubsdestination in den letzten Jahren wahnsinnig unterschätzt habe. Ich hätte mir nie gedacht, dass dieses süße Städtchen sowohl kulturell, als auch kulinarisch sowie an Gemütlichkeit so viel zu bieten hat ❤️ Seitdem wir wieder zurück sind hab‘ ich gefühlt bereits 100 Menschen erzählt, wie toll Zürich ist und sie unbedingt eine Reise dorthin planen sollten.

Drei Tage sind übrigens der perfekte Zeitraum, um in dieser Stadt alle wichtigen Sehenswürdigkeiten zu besuchen und trotzdem eine gemütliche Zeit zu haben – also sucht schon mal nach dem nächsten freien Wochenende und bucht einen Flug 😉

 

xxx,
Sophie

 

 

 

 

3 Kommentare

Das könnte dir gefallen

3 Kommentare

Anne-Sophie 23/08/2018 at 1:18 PM

Sieht nach einem perfekten Wochenende aus! Und Zürich ist wirklich wunderschön, aber auch schweineteuer. Gerade was Essen gehen, Lebensmittel etc. betrifft, da zieht es einem als Touri schon die Schuhe aus ;)

Andere Frage: Mit welcher Kamera fotografierst du/ihr auf Städtetrips? Meine DSLR ist mir da oft zu schwer, Handykamera allein aber auch nicht befriedigend..

Liebe Grüße!

Reply
Sophie
Sophie 29/08/2018 at 9:16 AM

Hi Anne-Sophie, danke für dein Feedback auf den Beitrag, es freut mich sehr, dass er dir gefällt :)
Wir fotografieren immer mit einer Spiegelreflex, meistens nimmt Manuel seine Canon EOS 5D Mark IV mit. Sie ist zwar schwer, macht aber einfach die besten Bilder ;)

Reply
steffi 27/08/2018 at 10:43 AM

Danke für den ausführlichen Post und die vielen Tipps. Die Fotos sehn so toll aus.
Liebe Grüße, Steffi

Reply

Hinterlasse einen Kommentar