SUMMER IS COMING

25/05/2017

Wie ihr wahrscheinlich auch, kann ich es kaum mehr erwarten bis der Sommer endlich da ist und genieße jeden frühsommerlichen Tag, den uns die Sonne zurzeit bietet. In Wien macht es zwar Spaß in der heißen Jahreszeit im Park zu chillen oder bei einem Eis die Donaulände entlang zu spazieren, aber den Sommer richtig genießen kann ich nur in der Nähe von kühlem Nass. Deshalb verbringe ich in den Sommermonaten sehr gerne viel Zeit bei mir zuhause in Oberösterreich, wo ich draußen im Garten beim Pool entspannen kann. Letzte Woche konnte ich das dieses Jahr zum ersten Mal so richtig auskosten und hab‘ mein Büro kurzerhand nach draußen verlegt. Zum Baden ist es mir das Wasser zwar derzeit noch ein bisschen zu kalt, aber zum Füße Hineinhalten hatte es genau die richtige Temperatur.

 

VORBEREITUNG AUF DEN SOMMER

Gerade zu Beginn des Sommers, wenn meine Haut noch nicht an die UV Strahlung gewöhnt ist, bin ich besonders gefährdet mir einen Sonnenbrand zu holen. Wenn ich mal eine gewisse Tanning-Base hab‘, kann das nicht mehr so schnell passieren, aber bis dahin muss ich gut auf meine doch sehr helle und empfindliche Haut aufpassen. Kürzlich hab‘ ich Tiroler Nussöl für mich entdeckt. Seit mehr als 100 Jahren stehen die Produkte der Marke für Sonnenschutz mit natürlichem Lichtschutz. Was mir beim Sonnenschutz besonders wichtig ist, ist der Geruch, da man ja quasi den ganzen Sommer danach duftet 😉 Deshalb bin ich ein großer Fan der Tiroler Nussöl Produkte, denn sie verströmen einen leichten und vor allem angenehmen Duft nach Walnüssen, der absolut charakteristisch für die Marke ist. Mein Lieblingsprodukte aus der Sonnenserie ist die Sonnenmilch LSF 30 und der Spray. Sie lassen sich sehr gut auftragen, ziehen schnell ein und hinterlassen ein seidig weiches Gefühl auf der Haut. Für das klassische original Nussöl bin ich zurzeit leider einfach noch ein bisschen zu „käsig“ – wie man bei uns in Oberösterreich so schön sagt.

 

5 REGELN BEI SONNENEMPFINDLICHER HAUT

Da ich eine sehr sonnenempfindliche Haut hab‘ und leider auch hin und wieder an Sonnenallergie leide, muss ich im Sommer immer besonders aufpassen. Ich hab‘ mittlerweile für mich selbst ein paar Regeln aufgestellt, um nie wieder krebsrot vom Sonnenbaden nach Hause zu kommen.

 

1. Die Haut an die Sonne gewöhnen

Zu Sommeranfang, wenn die Haut sich nach einem halben Jahr unter Shirts und Pullover versteckt hat, muss man sie erst wieder sachte an die Sonne gewöhnen. Deshalb ist es wichtig, die Sonnenzeiten zu Beginn eher kurz halten und nach und nach etwas verlängern. Das kann richtig hart sein, denn am liebsten will man ja jeden einzelnen Sonnenstrahl aufsaugen und so schnell wie möglich braun werden. Stell dir am besten einen Wecker und mach‘ beim ersten Mal nach maximal 20 Minuten wieder eine Schattenpause!

2. Der richtige Lichtschutzfaktor LSF

Für meinen Körper verwende ich eigentlich den ganzen Sommer hindurch Lichtschutzfaktor 30 oder 20 (Mein Favorit: die Sonnenmilch LSF 30). Weiter runter geh‘ ich nur dann, wenn sich der Sommer schön langsam dem Ende zuneigt und ich schon ein bisschen braun bin. Dann reicht auch meistens LSF 10. Ganz ohne vorheriges Eincremen geh‘ ich im Sommer aber nie außer Haus (Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste). Da meine Haut im Gesicht und im Dekolleté-Bereich allerdings eher empfindlicher und oft von Sonnenallergie geplagt sind, bleib‘ ich an diese Stellen meistens bei Lichtschutzfaktor 30 um auf Nummer sicher zu gehen.

3. Die Lippen nicht vergessen

Beim Eincremen des ganzen Körpers vergisst man schnell mal auf eine der sensibelsten Stellen: die Lippen. Sonnenschutz direkt um den Mund zu cremen ist zugegebenermaßen auch nicht sehr praktisch, da man den ganzen Tag den Geschmack davon auf der Zunge trägt. Ich merke meistens erst, dass ich vergessen hab‘ meine Lippen zu schützen, wenn es bereits viel zu spät ist und mein Mund spannt, brennt und stark gerötet ist. Tiroler Nussöl hat da Gott sei Dank einen kleinen Helfer für uns: den Lippenschutz mit 25 LSF – Pflege und Schutz in einem 😉

4. Shadow Game

Nicht vergessen, auch im Schatten strahlt die Sonne! Das ist zwar einerseits gut, weil das bedeutet, dass wir auch bei indirekter Sonneneinstrahlung braun werden können, aber es bedeutet auch, dass man auch im Schatten einen Sonnenbrand bekommen kann. Zwar trifft dort „nur“ noch die Hälfte der UV-Strahlen auf die Haut, aber auch das reicht um einen Sonnenbrand zu verursachen. Deshalb gilt für mich – wie oben bereits erwähnt – im Sommer die Devise: IMMER EINCREMEN!

5. Nachcremen nicht vergessen

Auch wenn Sonnenschutz mittlerweile meistens wasserfest ist und mehrere Stunden hält, darf man nicht vergessen ihn in regelmäßigen Abständen erneut aufzutragen, vor allem wenn man sich sportlich betätigt oder im Wasser war. Durch Schweiß, Wasser oder durch die Reibung der Kleidung oder eines Handtuchs auf der Haut kann sich die Schutzwirkung verringern, wodurch man gefährdet ist schneller einen Sonnenbrand zu bekommen. Das gilt übrigens für jeden Lichtschutzfaktor egal ob 50 oder 10 😉

 

„Get ready for Tracht!“ – GEWINNSPIEL Gewinne 4×2 VIP-TICKETS für die WIENER WIESN am 30. September 2017! Alles was du dafür tun musst ist @tirolernussoel zu folgen und ein Foto zu posten auf dem du dich mit Tiroler Nussöl auf die Trachtensaison vorbereitest (die Hashtags #getreadyfortracht und #tirolernussöl nicht vergessen).

 

Habt ihr auch so empfindliche Haut wie ich? Wenn ja welche Regeln befolgt ihr beim Sonnenbaden?

xxx,
Sophie

 

  

 

In freundlicher Kooperation mit Tiroler Nussöl.

 

4 Kommentare

Das könnte dir gefallen

4 Kommentare

Kerstin 25/05/2017 at 11:16 AM

Die Fotos sind so wunderschön geworden. Ich hab gott sei Dank recht easy Haut wenns ums sonnen geht – LSF 20 drauf und los gehts. Aber eincremen muss trotzdem sein, man will seine Haut ja vor den UV Strahlen schützen.

Love, Kerstin
http://www.missgetaway.com/

Reply
Sophie
Sophie 25/05/2017 at 12:42 PM

Danke Kerstin :)

Reply
Sandra Slusna 25/05/2017 at 7:42 PM

Richtig richtig toller Beitrag und wundervolle Bilder, das ist ja wirklich besonders gelungen dieses Mal, tolle Arbeit!!! Ich lasse oftmals die Sonnencreme aus, weil ich an die Sonne schon von klein an sehr gewohnt bin, aber ich weiß, dass es schlecht für die Haut ist, ich werde mich hoffentlich in Zukunft bessern. ;)
Liebe Grüße,
Sandra / http://shineoffashion.com
https://www.instagram.com/sandraslusna/

Reply
Sophie
Sophie 26/05/2017 at 3:34 PM

Vielen Dank liebe Sandra :) Ja das sollest du vielleicht – wir haben nur eine Haut ;)

Reply

Hinterlasse einen Kommentar