DAS IKI WIEN

16/09/2017

Vor einigen Wochen wurden der Mister und ich eingeladen* endlich mal das IKI am Erste Bank Campus ausprobieren und was soll ich euch sagen? Es war wahnsinnig lecker! Nun gut, vielleicht bin ich ein bisschen subjektiv – nur ein ganz klein wenig – denn unsere Agentur betreut ihre Social Media Accounts. Ich versuche hier aber trotzdem so gut es geht objektiv zu bleiben und euch meine ehrliche Meinung wiederzugeben ;)

 

DAS IKI WIEN

Mein Papa hat mich zum aller ersten Mal auf’s IKI aufmerksam gemacht – er schickt mir regelmäßig Restaurants in die er dann gehen möchte, wenn er mich mal in Wien besuchen kommt 😉 Gemeinsam mit ihm hab‘ ich’s zwar noch nicht geschafft, aber wenigstens war ich jetzt mal mit dem Mister dort!

„IKI“ beschreibt eine Lebenshaltung nach einem ästhetischen Ideal Japans. Iki zu sein bedeutete „anspruchsvoll zu sein, jedoch nicht übersättigt, unschuldig aber nicht naiv“. Dieses Lebensgefühl wird im Restaurant sowohl bei der Einrichtung als auch beim Essen perfekt umgesetzt.

 

DAS ESSEN

Das Menü im IKI ist einfach perfekt – nicht zu groß und nicht zu klein – sodass man schnell zu einer Entscheidung gelangt, aber trotzdem lang genug überlegen muss, welche der leckeren Speisen man bestellen soll.

Wir haben von allem ein bisschen etwas geordert: als Vorspeise leckere Maki (Spicy Iki Roll) und den Trüffel Babyspinat Salat, den ich euch wärmstens empfehlen kann, wenn man so wie ich auf Trüffel abfährt. Natürlich mussten auch die Edamame bestellt werden, die essen der Mister und ich IMMER, wenn wir sie auf einer Speisekarte entdecken! Fun Fact: als wir sie das erste Mal in Schweden gegessen haben, haben wir sie als Ganzes gegessen, weil wir nicht wussten, dass man nur die Bohnen isst. Wenn ich an diese Story denke, muss ich immer laut loslachen :D

Als Hauptgang hab‘ ich die Miso Ramen mit leckeren Nudeln und einem sogenannten Onsenei bestellt und der Mister Tofu Curry Don (beides vegetarische Speisen). Wie erwartet hat auch das uns wahnsinnig gut geschmeckt.

Auf der Karte gibt es übrigens auch ein Lunchmenü, das wöchentlich geändert wird. Falls ihr also in der Nähe arbeitet oder mal zum Mittagessen vorbeischauen wollt, gibt es auch hier eine leckere Auswahl.

Auch das Preisleistungsverhältnis stimmt im IKI – den Vorspeisensalat gibt’s um knapp 7€ und die Hauptspeisen und Rolls kosten zwischen 10 und 13 € 😉

 

DAS SERVICE UND DIE ATMOSPHÄRE

Die Einrichtung im IKI ist ein Mix aus japanischen und europäisch Elementen, die zusammen eine moderne und warme Stimmung vermitteln – sie beschreiben es selbst als urbanes Wohlfühlambiente 😊 Der perfekte Ort für einen gemütlichen Lunch mit den Mädels oder einem gemütlichen Dinner mit dem Mister. Auch das Service lässt keine Wünsche offen – alle waren sehr zuvorkommend und freundlich. Nach der Bestellung hat es keine 10 Minuten gedauert bis wir die erste Speise am Tisch hatten. Also auch wenn’s in der Mittagspause mal schnell gehen muss ist das IKI die richtige Wahl!

 

MEIN FAZIT

Unbedingt hingehen und mal ausprobieren – ihr werdet es nicht bereuen! Super leckeres und – was für uns Blogger ja auch wichtig ist – instagramworthy essen 😍  Schnappt euch eure Mädels oder euer Date und probiert euch durch die vorzügliche Speisekarte!

 

DID YOU KNOW?
Im IKI gibt’s auch einen Private
Dining Bereich, den man für Anlässe mieten kann 😉

 

Happy Weekend ❤️

xxx,
Sophie

 

 

IKI
Am Belvedere 1
1100 Wien

+ 43 5 0100 – 13600
info@iki-restaurant.at
www.iki-restaurant.at

Öffnungszeiten

MO – FR: 11:00 – 22:30 Uhr
SA – SO & Feiertag geschlossen
Küchenschluss 21:30

 

 

 

*Werbung | Vielen Dank an das IKI für die Einladung.

2 Kommentare

Das könnte dir gefallen

2 Kommentare

Alina 17/09/2017 at 10:18 AM

♥️♥️♥️ Die edamame story ist die beste!

Reply
Sandra Slusna 18/09/2017 at 5:41 AM

Mmmmmmh, das sieht einfach soooooo gut aus!!!! Hehe, ich habe Edamame ehrlich gesagt auch noch nie gegessen und würde es genauso tun, wie ihr es das erste Mal gemacht habt!!! ;D
Liebe Grüße,
Sandra

Reply

Hinterlasse einen Kommentar