VEGANE, GLUTEN- UND ZUCKERFREIE SCHOKOMOUSSE TORTE

11/05/2018

Morgen ist Muttertag und weil ihr vielleicht – genau wie ich – an solchen Tagen gerne mal etwas Neues ausprobieren wollt, hab‘ ich heute ein neues Rezept für euch ❤ Ich hab diese Torte vor zwei Wochen zum ersten Mal ausprobiert als der Mister und ich ein paar Freunde zu Besuch hatten, unter denen sich eine vegan ernährt 😉. Vorspeise und Hauptspeise waren easy, denn ich koche ja ohnehin sehr oft vegan, aber die Überlegungen zum Dessert haben dann doch ein bisschen mehr Zeit in Anspruch genommen. Ich wollte etwas schokoladigeseine kleine Sünde, aber trotzdem nicht zu aufwendig. Während meiner Recherchen auf Instagram, Pinterest und Co. bin ich dann auf dieses Rezept gestoßen. Was mich im ersten Moment abgeschreckt, im nächsten aber neugierig gemacht hat, war das Wort „Aquafaba“?

 

What the fuck is AQUAFABA?

Das Wort hört sich irgendwie sehr chemisch an, ist im Endeffekt aber einfach der Sud aus den Kichererbsen-Dosen. Man kann’s auch selbst machen, aber da ich ohnehin für die Vorspeise Kichererbsen gebraucht hab‘, hat das perfekt gepasst. Das Aquafaba lässt sich wie Eischnee super aufschlagen und so in verschiedene Rezepte integrieren, bei denen auf Eier verzichtet werden soll.

 

Obwohl ich noch nie mit Aquafaba gebacken beziehungsweise gekocht hab‘, wollte ich diese Schokomousse Torte unbedingt ausprobieren und hab‘ das Rezept kurzerhand ein bisschen adaptiert (obwohl es mit Himbeeren und Himbeermarmelade sicher auch lecker schmeckt!). Ich war vom Endergebnis total begeistert und konnte fast nicht glauben, dass die Torte vegan und eigentlich auch zuckerfrei ist (wenn man mal von dem Zucker in der Schokolade absieht). Sie schmeckt super fluffig, lecker schokoladig und nicht zu süß ❤ Ein Traum!

Die Torte wirkt vielleicht auf den ersten Blick ein bisschen kompliziert, ist sie aber überhaupt nicht – ganz im Gegenteil: im Endeffekt seid ihr in einer Dreiviertel Stunde fix und fertig – I promise! Nur nicht die 3 Stunden Kühlzeit im Anschluss vergessen 😉!

 

DIE VEGANE, GLUTEN- UND ZUCKERFREIE SCHOKOMOUSSE TORTE

 

Zutaten:

  • 150g Datteln (entsteint, halbiert)
  • 140g gemahlene Mandeln
  • 90g Quinoaflocken (wer mag kann auch Haferflocken verwenden)
  • 3 EL Kakaopulver (ungezuckert)
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Kokosöl
  • 150g Zartbitterschokolade (85%)
  • 90ml Aquafaba
  • 90ml Kokosmilch (aus der Dose)
  • 300g gefrorene Heidelbeeren
  • Optional als Dekoration: Heidelbeeren, Kakaonibs

 

Zubereitung:

  1. Die gefrorenen Heidelbeeren in einem Topf mit einem Schuss Wasser erwärmen und ca. 15 Minuten einkochen. Danach vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  2. Die Datteln in einer Schüssel mit kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten stehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Haferflocken und die Mandeln in einer Moulinette (Zerkleinerer – ich hab‘ dieses Set) zu einer Art Mehl verarbeiten.
  4. Das Kokosöl erwärmen bis es flüssig ist.
  5. Die Datteln abseihen und auch zerkleinern.
  6. Die zerkleinerten Datteln, das Haferflocken-Mandelmehl, den Kakao, das flüssige Kokosöl und eine Prise Salz miteinander vermengen und in einer gefettete Tarteform platzieren. Den Teig am Boden festdrücken.
  7. Die Tarteform danach für ca. 10-15 Minuten ins Gefrierfach stellen.
  8. In der Zwischenzeit das Mousse vorbereiten. Dazu die Schokolade zerkleinern und in einem Wasserbad gemeinsam mit der Kokosmilch (die Dose vor dem Öffnen schütteln, damit sich die Creme mit dem Kokoswasser verbindet) LANGSAM erwärmen. Hat sich die Schokolade vollkommen aufgelöst und mit der Kokosmilch verbunden, vom Herd nehmen und zum Auskühlen beiseite stellen.
  9. Nun das Aquafaba – sollte unbedingt auf Raumtemperatur sein – aufschlagen bis es steif ist. Gerne die klassische Eischnee-Probe machen: die Schüssel umdrehen, der Aquafaba-Schnee sollte sich dann nicht mehr bewegen.
  10. Ist die Kokos-Schokomischung gut abgekühlt den Aquafaba-Schnee sachte unter die Schoko-Mischung heben. Nicht zu viel rühren, damit das Mousse schön fluffig bleibt 😉
  11. Dann den Tortenboden aus dem Gefrierfach nehmen.
  12. Die eingekochten Heidelbeeren auf dem Tortenboden verstreichen und danach das Schokomousse darauf verteilen.
  13. Dann mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  14. Bevor die Gäste kommen die Torte mit frischen Heidelbeeren und Kakaonibs verzieren ❤

 

 

Das sind übrigens meine 3 Kuchen-Favoriten für den Muttertag:

  1. Der allerbeste Schokokuchen
  2. Der allerbeste Cheesecake
  3. Schnelle Beerentartelettes

 

Habt einen feinen Muttertag ❤

xxx,
Sophie

 

 

3 Kommentare

Das könnte dir gefallen

3 Kommentare

Cookies&Style 14/05/2018 at 11:19 AM

Oh wow die sieht aber echt ganz schön lecker aus. Find ich cool, dass du sie vegan gemacht und mit Aquafaba experimentiert hast.

Liebst,
Ulli

Reply
Sophie
Sophie 15/05/2018 at 1:40 PM

ja das war auch echt interessant :) war unglaublich erstaunt, wie gut es funktioniert hat!!!

Reply
Sandra Slusna 15/05/2018 at 1:02 PM

Das sieht so verdammt lecker aus! Werde ich definitiv bald nachmachen, danke fur das Rezept liebe Sophie! Ich finde toll, dass es nicht die typische raw Torte ist, sondern auch Mal etwas bisschen ungesundes, hehe. aber von Aquafaba haben ich zwar schon Mal gehort, aber noch nie verwendet. :)
Liebe Gruesse, Sandra – http://shineoffashion.com
https://www.instagram.com/sandraslusna/

Reply

Hinterlasse einen Kommentar